Beethoven Akademie Orchester Krakau

Eine langjährige Freundschaft verbindet den Konzertchor Darmstadt und sein aktuelles "Orchestra in Residence", das Beethoven Akademie Orchester Krakau. Daraus entstand die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem hervorragenden polnischen Klangkörper, dessen Schirmherrin Krzysztof Pendereckis Frau Elzbieta Solecka ist. Die Kooperation wird mit finanzieller Unterstützung des Adam Mickiewicz Instituts und des Polnischen Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe realisiert.
Das jüngste professionelle Symphonieorchester Polens besteht aus hervorragenden Studenten und Absolventen europäischer Musikhochschulen. Nach seinem Erfolg beim 53. Festival junger Künstler in Bayreuth debütierte das Orchester im Jahre 2005 beim IX. Osterfestival in Warschau. Es folgten ausgezeichnete Rezensionen und viele Einladungen zu angesehenen Festivals in Polen und im Ausland. Im selben Jahr wurde die erste CD aufgenommen. Der Konzertmeister Marcin Klejdysz, Absolvent der Musikakademie in Krakau, hat das Orchester von Anfang an künstlerisch und organisatorisch betreut. Es entstanden Kooperationen mit Dirigenten wie Gabriel Chmura, Benjamin Wallfish, Clemens Schuldt, Marek Pijarowski und Wolfgang Seeliger. Der Klangkörper hat mit jungen Solisten wie Ingolf Wunder, Bartosz Koziak, Iwona Sobotka, Konstantin Sherbakov und anderen zusammengearbeitet. Das Orchester hat 12 CDs aufgenommen, unter anderem für Plattenfirmen wie DUX Poland und Universal Music. 2012 bekam das Orchester die angesehene Einladung, beim Wiener Musikverein im September 2013 zum dritten Mal aufzutreten.

Darmstädter Hofkapelle

Die Darmstädter Hofkapelle ist aus dem 1977 von Wolfgang Seeliger gegründeten Kammerorchester Darmstadt hervorgegangen. Sie setzt sich aus einem Stamm von Musikern aus ganz Deutschland zusammen, der je nach Werkcharakter und Besetzung erweitert wird. Das Ensemble konzertiert regelmäßig mit dem Konzertchor Darmstadt, gestaltet aber auch eigene Orchesterkonzerte mit Werken aus verschiedenen Epochen.

Das Orchester besteht zum größten Teil aus jungen Instrumentalisten, die außerhalb ihrer Tätigkeit in der Darmstädter Hofkapelle nur solistisch oder in kleinen Besetzungen auftreten. Das gemeinsame Musizieren im Orchester hat für sie deshalb einen besonderen Stellenwert. Aufführungen mit diesem Ensemble vermitteln die Freude der Musiker und Musikerinnen am Orchesterspiel, die sich dem Publikum ungebrochen mitteilt.

In den gemeinsamen Produktionen von Konzertchor und Darmstädter Hofkapelle versuchen die Instrumentalstimmen, nach barocken Vorbildern sprechend zu artikulieren. Darüber hinaus soll in ihnen analog zu den textierten Stimmen "geatmet" werden. So werden beispielsweise Phrasierungen und Artikulationen in Verbindung zu den Chorphrasierungen in einzelnen Arbeitsperioden erarbeitet.

Dabei wirkt es sich günstig für die Homogenität des Klangkörpers aus, dass die Mitglieder der Darmstädter Hofkapelle überwiegend durch wiederholte gemeinsame Arbeit mit dem Konzertchor verbunden sind.



Philharmonisches Orchester Darmstadt

Den Kern des ebenfalls von Wolfgang Seeliger geleiteten Orchesters bildet die Darmstädter Hofkapelle. Der aus Streichern gebildete Stamm setzt sich aus erstklassigen Musikern aus dem ganzen Bundesgebiet zusammen, dazu werden die Bläser unter gesamtmusikalischen Aspekten des einzelnen Werks ausgewählt. Das Philharmonische Orchester Darmstadt ist in vielen Aufführungen der Partner des Konzertchors Darmstadt. Bei Werken, die eine große Orchesterbesetzung verlangen, wird dieses sinfonische Ensemble eingesetzt. Auch hier wirkt sich die wiederholte Zusammenarbeit der Mitglieder vorteilhaft auf die Entwicklung des Klangkörpers aus. Eine kontinuierliche Arbeit ist somit gewährleistet.